Bioresonanztherapie

Bioresonanz erklärt man am besten an einem Beispiel aus der Natur. Die älteste Form der Bioresonanz ist sicherlich unser Sonnenlicht. Gelangt Sonnenlicht auf unsere Haut, wird Sie braun. Der Grund dafür ist der ultraviolette Anteil, der im Sonnenlicht enthalten ist. Die Pigmentierung der Haut ist nur eine der Regulationen, die durch Sonnenlicht ausgelöst werden. So wird beispielsweise auch die Produktion von Vitamin D angeregt.

Es ist leicht verständlich, dass neben dem Frequenzband des Sonnenlichts auch andere Frequenzen existieren, die wiederum die ihnen eigenen Regulationen auslösen. Die Bioresonanz ermöglicht, dass Störungen im Körper erkannt werden, ohne dass der Patient Informationen zu geben braucht. So kann vorbeugend therapiert werden, bevor es zu Krankheiten kommt. Beeindruckend ist, dass mit der Bioresonanz nicht nur Frequenzstörungen der Organe erkannt werden, sondern auch die Ursachen. Diese sind sehr vielfälltig in der heutigen Zeit und werden von vielen noch unterschätzt. Auch erkennt das Gerät bei Infektionen, ob sie durch Bakterien oder Viren ausgelöst worden sind. Therapiezeiten können verkürzt werden, da gleich die richtigen Medikamente verordnet werden können. Auch können Virusinfekte effektiv mit Frequenzen behandelt werden, denn Antibiotika greifen nur bei bakteriellen Infekten.

Abbildung eines Bioresonanzgerätes
Abbildung eines Bioresonanzgerät

Basierend auf der Erkenntnis, dass der Organismus für die Aktivierung bestimmter Regulationen Schwingungen benötigt, experimentierte Paul Schmidt lange Zeit an Systemen, die genau das leisten können. Mit Hilfe des Bioresonanzgerätes kann auf einfache Weise Einfluss auf die Regulaionsmechanismen des Organismus genommen werden. Therapiert wird, Indem die richtige Frequenz des angegriffenen oder gestörten Organs wieder hergestellt wird. Dies kann bis zu einer halben Stunde dauern.

Bioresonanz-Therapie am Pferd
Bioresonanz-Therapie am PferdBioresonanz-Therapie am Pferd

Indikationsgebiet:

  • Stoffwechselerkrankungen
  • Allergien
  • Ekzeme
  • Juckreiz
  • Chronische Durchfälle
  • Hauterkrankungen
  • Erkältungskrankheiten, chronisch und akut
  • Lahmheiten, chronisch und akut
  • Steigerung des Immunsystem u.v.m.